Über den Verein Hamburger Spielhäuser

Wie kam es zur Gründung des Vereins “Hamburger Spielhäuser”?

Um die Spielhausarbeit weiterzuentwickeln, gründeten wir Ende der 90er Jahre zunächst einen Arbeitskreis und im Januar 2002 den Verein. Er ist ein Zusammenschluss von Leitungskräften und MitarbeiterInnen aller Hamburger Spielhäuser und versteht sich damit als gemeinsame Interessenvertretung.

Was sind die konkreten Aufgaben des Vereins?

Der Verein sorgt für den Informationsfluss zwischen allen Spielhäusern, macht ihre Arbeit öffentlich bekannter und wirbt qualifizierte, ehrenamtliche MitarbeiterInnen ein. Darüber hinaus befasst der Verein sich mit der Sponsorensuche. Inzwischen werden Spenden zentral gesammelt und auf Beschluss der Mitgliederversammlung dort eingesetzt, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Bei Zweckbindung – wie z.B. zur Förderung der Arbeit eines einzelnen Spielhauses – werden sie auch direkt weitergeleitet.

Ein schöner Nebeneffekt des Zusammenschlusses ist, dass mit Hilfe so vieler SpielexpertInnen auch Spielfeste im großen Rahmen möglich sind. Solche Feste wie z.B. das große Kinderfest im Sommer 2001 im Stadtpark oder die 50-Jahrfeier 2003 und die 60-Jahrfeier 2013 in Planten und Blomen zeigen allen Hamburger Kindern: “Ihr seid in den Spielhäusern willkommen ohne dafür bezahlen zu müssen!”